Der Mann ist "Schuld" daran, dass Sie jetzt mein Buch überhaupt lesen können - Herr Hans-Olaf Henkel. Ich denke Grund genug, Sie auf seine Homepage hinzuweisen. Er hat einige interessante Bücher geschrieben und - Jazz-Freunde aufgehorcht - hatte eine Radiosendung in Berlin, den JazzBrunch und stellt diese jetzt als Videostream auf seiner Seite zur Verfügung. Es lohnt sich, mal reinzuschauen.

https://hansolafhenkel.de/buecher/


Aus persönlichen Gründen liegt mir am Herzen, Sie auf diese Bücher hinzuweisen - geschrieben von Kapitän Jörg Sommerwerck. Er war mein Vorgesetzter auf der SANTA CRUZ, Ich startete 1973 meine Laufbahn als Kadett bei ihm an Bord. Bis heute ist er für mich ein Vorbild als Seemann und Kapitän geblieben.

https://shop.tredition.com/search/c29tbWVyd2VyY2s=


Da sitzt er wieder einmal in einem ICE der Deutschen Bahn und kommt seinem Ziel, seinem Thema, dem Menschen, schnell näher. Er benutzt gern die öffentlichen Verkehrsmittel. Er ist vorbildlich modern, was das angeht. Wahrscheinlich sitzt er dort in den Polstern um seine „Werkzeuge“ für die anstehenden Projekte zu schleifen. Gut vorbereitet trifft er auf Menschen wie „Du und Ich“, aber er hat auch „Prominente“ im Programm. Oft scheinen solche Leute wesentlich komplizierter zu sein als eben Du und Ich!
Eines haben aber diese Menschen gleichermaßen, Vertrauen in TIM PRÖSE!
Ausgerechnet in einen der sie gleich sezieren wird, ihnen dabei aber keine Schmerzen zufügt, sie nicht einmal verletzt, ihnen aber zuhört. Der das Leben seiner Gesprächspartner für uns, seinen Lesern, offen aber respektvoll ausbreitet, sie alle als „Sieger“ und „Gewinner“ seiner Recherche glaubhaft darstellt, gestärkt zurück lässt. Mit viel Respekt und Einfühlungsvermögen schafft er das spielend. Und wir, die Neugierigen, können uns auch als Gewinner fühlen, nachdem wir seine Bücher und Texte gelesen, vielleicht sogar eine zu empfehlende Lesung mit ihm erlebt haben.
Auch seine Themen enden meist mit einem Punkt zum Schluss. Aber Ende ist damit noch lange nicht weil man ins Grübeln kommt, nachdenkt. Gedanken sind unsterblich!
Tim Pröse war Chefreporter der Münchner Abendzeitung, Redakteur des Focus. Als solcher fuhr er bei mir an Bord mit zur See! Nein, nicht persönlich, sondern sein „Thema“ der Widerstand im 3. Reich, fein säuberlich im Focus gedruckt, von meiner Frau sorgfältig in den Koffer für unterwegs gepackt! So fing unsere Bekanntschaft an. Und ich las über den Baron von Boeselager und seinen Mitstreitern!
Mittlerweile ist Tim Pröse „Spiegel Bestseller-Autor“. Und das ist keine Eintagsfliege, er wiederholte diesen Erfolg, beinahe regelmäßig.
Sein letztes, neuestes Buch:


Der Tag, der mein Leben veränderte
Von Menschen, die aus tiefster Krise zu sich selbst fanden 

– 15 Begegnungen, die Mut machen


hat mich sofort gefangen.
Der Autor zwingt uns nicht seiner Meinung zu sein oder zu folgen indem  er Schicksale, Lebensabschnitte von Menschen beispielhaft recherchiert, beinahe zärtlich schildert. Was richtig oder falsch im Leben ist beurteilt er nicht. Er lässt uns Lesern die Wahl, nach dem eigenen Gewissen zu urteilen. Was er aber indirekt (oder etwa gewollt?) macht:
Er macht uns Mut anhand von Beispielen seiner Begegnungen eben auch Hoffnung und Mut zu schöpfen für unser eigenes Leben. Wir teilen unser Leben mit den gelesenen, gerade eben erst durch Ihn für uns bekannter gewordenen Prominenten und Gleichgesinnten. Wir können in den Spiegel schauen dabei. 

Nur Mut dazu. Wir erkennen UNS!


Ich empfehle die Bücher zu lesen, es lohnt sich!
Danke Tim, für den „Titel“ meiner Aufzeichnungen. Du sagtest, der findet sich ganz zum Schluss erst, ich solle mich nicht sorgen, er steht zwischen den Zeilen. Du hast mir die Augen geöffnet.

Googeln Sie doch mal, Sie werden sicher fündig.
https://www.timproese.com/

Eine interessante Seite von Andreas Guhr mit Informationen, Fotos, Geschichten, Seemanns-Gästebuch, Treffen und vieles mehr. Soviel ich weiß, besitzt er die größte private Sammlung von HSDG-Exponaten und hat diese liebevoll zusammengestellt. HSDG steht für die Hamburg-Südamerikanische-Dampfschifffahrts-Gesellschaft.

www.hsdg-sammlung.de


Und liebe Seeleute und Sehleute, ein neuer interessanter Link von Michael Krüger, ehemaliger COLUMBUS-LINE Fahrer bei der Hamburg-Süd. Er pflegt die Vorkommnisse rund um die Schiffe und deren Besatzungen jener Zeit. Außerdem organisiert er fast regelmäßig Ehemalige-Treffen für "alle" interessierten Seeleute, Fahrensleute! Feine Sache! Freut mich das hier ebenfalls bekannt geben zu dürfen. 

https://www.columbus-line-sammlung.de/

und hier auf seine interessante Linksammlung:

https://www.columbus-line-sammlung.de/Links-Seefahrt/


In Kapitel XVI. schreibt Kapitän Diestel, wie sich die Seefahrt zur Zeit des Mauerfalls aus Sicht der damaligen DDR entwickelt hat. Er engagiert sich in Rostock u.a. um die Museumsschiffe DRESDEN und LIKEDEELER. Dort werden wir, wenn alles klappt und Corona es zulässt, gemeinsam einen Vortragsabend gestalten. Schauen Sie doch einmal hier rein:

https://likedeeler-rostock.de/galerie/


Jetzt kommt richtig Dampf auf den Kessel. Was hat das mit meinem Buch zu tun? Ich möchte mich damit bei "Puschel" bedanken. Wer ist Puschel? So nannte ich einen sympathischen Passagier, der auf der BERLIN filmte und fotografierte, was das Zeug hält, er war immer unterwegs, wie der bekannte "NDR-Franzose", mit seinem windgeschützten "Puschel-Mikrofon" und Tonaufnahmen produzierte. Seine Videos sind nett und interessant anzuschauen:

https://www.youtube.com/user/Feuerschirm/videos



Weitere Links werde ich von Zeit zu Zeit hier anbieten / empfehlen.


<zurück zur Startseite>